RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Chronische Sarkoidose » Katzen und Sarkoidose » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
docwu docwu ist männlich   Zeige docwu auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 01 Jul, 2016

Katzen und Sarkoidose Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

meine Kinder und meine Frau wünschen sich sehnlichst Haustiere, und im Besonderen eine Katze. Räumlich wäre das kein Problem, dem steht allerdings meine Katzenallergie entgegen. Ehrlich, wer mich los haben will steckt mich eine Nacht lang in einen Raum mit einer Katze.
böse

Jetzt denke ich über Hyposensibilisierung (was für ein Wort) nach, bin mir aber nicht sicher, wie sich das mit der Sarko (in meinem Fall Lunge und Haut) verträgt. Habt da jemand Erfahrungswerte, Artikel oder Ratschläge für mich?

Danke!


10 Mar, 2018 17:34 57 docwu ist offline Email an docwu senden Beiträge von docwu suchen Nehmen Sie docwu in Ihre Freundesliste auf
Uhu Uhu ist männlich   Zeige Uhu auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 22 Jan, 2012

Daumen hoch! Hallo docwu Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ob eine Desensibilisierung bei Tierhaar-Allergie überhaupt machbar ist, müsste ein Allergologe beurteilen. Mir scheint es jedenfalls riskant, und das Verfahren könnte einen Schub auslösen. Aber auch ohne Sarkoidose sollte man als Allergiker jede Provokation vermeiden. Als unsere Tochter unbedingt ein Haustier haben wollte ( erst Frettchen, dann Katze ) haben wir einen Kompromiss gefunden : Zwergkaninchen.
Die kann man draussen halten und nicht in der Wohnung. Und das hatte sich bewährt.

Ich selbst bin mit verschiedenen Haustieren groß geworden und so kann ich den Wunsch verstehen. Aber Gesundheit geht vor. Das müsste zumindest auch deine Frau unterstützen.

Viele Grüße vom Uhu


10 Mar, 2018 18:20 36 Uhu ist offline Email an Uhu senden Beiträge von Uhu suchen Nehmen Sie Uhu in Ihre Freundesliste auf
Christine64 Christine64 ist weiblich   Zeige Christine64 auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 03 Sep, 2013

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo docwu,
mein Sohn hat verschiedene Desensibilisierungen hinter sich, keine davon hat zu absoluter Allergiefreiheit geführt. Bei einer derartigen Vorbelastung der Lunge durch die Sarkoidose und einer Katzenallergie, würde ich dieses Risiko auf keinen Fall eingegen. Deiner Familie sollte das eigentlich leicht zu erklären sein, hier solltest Du trotz allem Verständnis hart bleiben.
LG Christine


_______________
Das ist so selten, das haben Sie nicht...

10 Mar, 2018 18:26 59 Christine64 ist offline Email an Christine64 senden Beiträge von Christine64 suchen Nehmen Sie Christine64 in Ihre Freundesliste auf
LiR LiR ist weiblich   Zeige LiR auf Karte
Forenteam




Dabei seit: 25 Jul, 2011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

das Schlimme ist sich nachher von einem Tier zu trennen wenn es nicht mehr anders geht!

Da die Allergie bekannt ist ist es bei mir jedenfalls ein klares Nein! Auch wenn einige Katzen- oder Hunderassen als weniger problemlos gelten, eine Garantie gibt es nicht, denn es sind nicht die Haare an sich, sondern der Speichel! Weiss wie schnell es gehen kann.

Wir waren alle 3 auch getestet als wir den Hund bekamen, Katze hatten wir schon, war uns zugelaufen, gut für sie, keiner hat auf sie reagiert sonst hätten wir sie nicht behalten können, adoptiert hatte sie uns waren nicht lange gefragt worden Augenzwinkern.

Wenn wir uns jetzt , was auch nicht ausgeschlossen werden kann, trennen müssten von Hund oder Katz , ich denke das wäre wirklich sehr , sehr schwierig für Mensch und Tier! - darum lieber von Anfang an "Nein" .

Lieben Gruss


_______________
LadyinRed

10 Mar, 2018 20:10 37 LiR ist offline Beiträge von LiR suchen Nehmen Sie LiR in Ihre Freundesliste auf
ritole ritole ist weiblich   Zeige ritole auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 16 Feb, 2016

Katzen u. Sarkoidose Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin doch,
Ich weiß nicht ob sich das Thema Katze schon erledigt hat, aber von mir kommt die gleiche Antwort, wie bei den anderen. Kann da nur von ab raten. Bin selber sensibilisiert worden (nicht gegen Katze) , aber diese hat nur bedingten Erfolg gehabt. Auf Katzenhaare reagiere ich auch extrem und würde mir auch keine anschaffen, selbst mit einer Desensbilierung nicht. Wenn es dann nicht klappen würde, wäre der Abschiedsschmerz zu groß.
Gruß Rita


_______________
🌹😃
Rita

29 Apr, 2018 14:16 28 ritole ist offline Email an ritole senden Beiträge von ritole suchen Nehmen Sie ritole in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Chronische Sarkoidose » Katzen und Sarkoidose » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2714 | prof. Blocks: 176 | Spy-/Malware: 325
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH