RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Diagnostik » MRT mit Kontrastmittel Gadolinium! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Fine Fine ist weiblich   Zeige Fine auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 28 Apr, 2012

Achtung MRT mit Kontrastmittel Gadolinium! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Meine jährliche MRT Untersuchung Gehirn mit Kontrastmittel bei bestehender Neurosarkoidose steht an.

Wie geht ihr mit den immer akuter werdenden Gefahren- Meldungen bezüglich der in den gängigen Kontrastmitteln enthaltenen giftigen Gadoliniumanteilen um.

Hat jemand bereits Erfahrungen mit alternativen Kontrastmittel, wie z.B. Zuckerstoffe?

Ich habe bereits einiges gelesen, aber mit welchem Artikel aus Ärzteblatt o.a.
kann ich bei meiner Krankenkasse vorstellig werden, wenn es um Kostenübernahme für ein alternatives Kontrastmittel geht?

Danke fürs Lesen. Ich hoffe auf Antworten!
Fine


03 Oct, 2018 07:47 09 Fine ist offline Email an Fine senden Beiträge von Fine suchen Nehmen Sie Fine in Ihre Freundesliste auf
Speedy   Zeige Speedy auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 30 Sep, 2011

Kontrastmittel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Fine,

ich hatte leider auch schon viele MRTs mit Gadolinium-haltigen Kontrastmittel. Beim letzten MRT wollte ich daher zuvor mit einem Arzt darüber sprechen, was nicht möglich war, da kein Arzt in der Radiologischen Praxis anwesend war (!).

Ich habe daher die Helferin gefragt, was es mit den Gerüchten um Ablagerungen im Gehirn auf sich hat. Die Antwort fand ich sehr bedenklich: "Ja, das ist bekannt. Diese Mittel setzen wir hier auch ein. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen ein anderes Mittel geben, das sonst nur nierenkranke Menschen bekommen". Das habe ich mir dann geben lassen, ohne Kontrastmittel geht es ja oft nicht, bin aber mit ungutem Gefühl aus der Praxis...

Eventuell gibt es also Alternativen für Nierenkranke, die allerdings teurer sein sollen. Vielleicht kannst du danach fragen. Wenn Du weitere Infos hast, lass' es mich bitte wissen. Ich muß demnächst auch wieder ins MRT.

Viele Grüße
Speedy


03 Oct, 2018 18:55 26 Speedy ist offline Email an Speedy senden Beiträge von Speedy suchen Nehmen Sie Speedy in Ihre Freundesliste auf
Fine Fine ist weiblich   Zeige Fine auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 28 Apr, 2012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Speedy,
zunächst erstmal -Danke!- für deine Antwort.

Meine Nachfragen: *was wurde dir alternativ gespritzt?
(wenn du es nicht mehr weißt, könntest du es bitte in der Praxis erfragen?)

*bist du denn nierenkrank?

*ist dir das alternative Kontrastmittel in Rechnung gestellt worden;
*wenn -ja- in welcher Höhe?

Ich habe von meiner Krankenkasse die Antwort erhalten, dass, wenn es eine
zugelassene Alternative gibt, diese auch bezahlt wird.

Die MRT-Praxis, in die ich seit 10 Jahren gehe, gab mir per Telefon die Auskunft, es gäbe keine Alternative zu Gadolinium (in ihrer Praxis)!?

Also werde ich vor dem MRT-Termin in die Praxis gehen, um das abzuklären.
Da ich ja bereits irreparable Organschäden habe, möchte ich kein weiteres Risiko für eventuelle Ablagerungen an Organen und Gehirn eingehen.

Herzlichen Gruß
Fine


04 Oct, 2018 09:24 27 Fine ist offline Email an Fine senden Beiträge von Fine suchen Nehmen Sie Fine in Ihre Freundesliste auf
Speedy   Zeige Speedy auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 30 Sep, 2011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Fine,

so, gerade habe ich mit meiner Radiologischen Praxis telefoniert, mir wurde damals das Kontrastmittel ***** (Wirkstoff : adotersäure.verabreicht. Ich hoffe, dass ich das hier nennen darf.... Bezahlen musste ich nichts.

Hier die Ergebnisse meiner Recherche, bin allerdings Laie, also bitte mit Vorsicht geniessen:
Auch das mir verabreichte Mittel enthält Gadolinium, es zählt allerdings zu den makrozyklischen Kontrastmitteln, die Gadolinium in einem Molekülkomplex binden. Für diese spezielle Art von Kontrastmitteln wurden bisher keine Ablagerungen nachgewiesen. Ohne Gadolinium scheint es also nicht zu gehen, insofern hat deine Praxis nicht unrecht.

Nierenkrank bin ich übrigens nicht.

Hier ein guter Artikel zum Thema:
https://www.dgnr.org/de-DE/176/interview-radbruch

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Falls du mehr herausfindest, bitte posten.

Alles Gute für deine Untersuchung
Speedy
Editkommetar
***** Medikamentenname durch Wirkstoff ersetzt


04 Oct, 2018 15:08 43 Speedy ist offline Email an Speedy senden Beiträge von Speedy suchen Nehmen Sie Speedy in Ihre Freundesliste auf
Fine Fine ist weiblich   Zeige Fine auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 28 Apr, 2012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Speedy, Danke für deine Infos!

D. ist auch in meiner Rö-Praxis Standard. Habe im Monat meiner Neurosarkoidose- Diagnostik im August 2008 innerhalb von 4 Wochen 6x MRT mit Kontrastmittel in der Charité bekommen; u.a Gehirn, Herz, HWS...
Das war aus heutiger Sicht zu oft in zu kurzen Abständen.
Was es in meinem Körper angerichtet hat, weiß ich natürlich nicht.

Aber die Lähmung in der rechten Körperseite, die Gleichgewichts- und Bewegungsstörungen traten erst n a c h Monaten auf...und blieben.
Erklärungen dafür gibt es bislang nicht.

Heute war ich in der Praxis, hab dort nochmal gefragt, ob es ein anderes Mittel ohne Gadoliniumanteile gäbe, z.B. für Nierenkranke...
Nein, gäbe es nicht.

Ich werde dieses MRT mit D. machen lassen, da ich einen Befund über den aktuellen Zustand meines Gehirns brauche.
Und dann hoffe ich auf nächstes Jahr, vielleicht gibt es dann endlich ein generelles Verbot gadoliniumhaltiger Kontrastmittel bzw. Alternativen.

Bin weiterhin an Infos zum Thema interessiert.
Gruß Fine


05 Oct, 2018 12:36 32 Fine ist offline Email an Fine senden Beiträge von Fine suchen Nehmen Sie Fine in Ihre Freundesliste auf
Fine Fine ist weiblich   Zeige Fine auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 28 Apr, 2012

Daumen hoch! Empfehlung der Deutschen Röntgengesellschaft! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Betroffene!
Nach 10 Jahren MRT mit quecksilberhaltigen Kontrastmitteln gab es für mich heute eine große Überraschung in der Rö-Praxis.

Laut der aktuell ausgesprochenen " Empfehlung der Deutschen Röntgengesellschaft", soll die jeweilige Praxis (anwesende Ärztin/Arzt) vor MRT-Durchführung abwägen,
ob im Einzelfall gänzlich auf eine Kontrastmittelgabe verzichtet werden kann;
bzw. ob zunächst ohne Kontrastmittel Aufnahmen erstellt werden, und gegebenenfalls dann, wenn die Darstellungen nicht aussagekräftig sind, das besprochene Kontrastmittel gespritzt wird.

Diese Empfehlung ist noch nicht Gesetz, d.h., jede Praxis entscheidet eigenständig über das Prozedere!

Mein MRT verlief ohne Kontrastmittel...
wobei ich als Patientin dort bekannt bin, und eine MRT-Untersuchung jedes Jahr zur Verlaufs-Kontrolle meiner ZNS-Sarkoidose dient.

Bitte!
HansiHo und hyppo, und Andere, falls ihr bereits einen entsprechenden Text im www gefunden habt, der o.g. zum Inhalt hat, dann bitte posten.
Vorab schon mal ein DANKESCHÖN!!!

Gruß Fine


Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Fine am 09 Oct, 2018 13:20 09.

09 Oct, 2018 13:18 47 Fine ist offline Email an Fine senden Beiträge von Fine suchen Nehmen Sie Fine in Ihre Freundesliste auf
hyppo hyppo ist männlich   Zeige hyppo auf Karte
Mitglied




Dabei seit: 31 Jul, 2013

Kontrastmittel Gadolinium Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Artikel von Speedy ist schon sehr umfassend und aktuell. Ich habe nur das noch in meinem Archiv:

High Signal Intensity in the Dentate Nucleus and Globus Pallidus on Unenhanced T1-weighted MR Images: Relationship with Increasing Cumulative Dose of a Gadolinium-based Contrast Material
Die wiederholte Verwendung von Gadolinium-haltigen Kontrastmitteln in der Kernspintomographie (MRT) hinterlässt möglicherweise Spuren im Gehirn.
https://pubs.rsna.org/doi/10.1148/radiol.13131669

Alternatives to Gadolinium-Based Contrast Agents Show Potential
http://www.rsna.org/RSNANewsDetailWirefr...0.0730truefalse

Gadolinium-free contrast agents for magnetic resonance imaging of the central nervous system
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5994911/

Kontrastmittel
https://de.wikipedia.org/wiki/Kontrastmittel

Gadolinium
https://de.wikipedia.org/wiki/Gadolinium


Vielleicht mal selber googeln mit <Gardolinium> <alternatives>

Alles Gute!


_______________
Always look at the bright side of life ...

10 Oct, 2018 01:42 00 hyppo ist offline Email an hyppo senden Beiträge von hyppo suchen Nehmen Sie hyppo in Ihre Freundesliste auf
Speedy   Zeige Speedy auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 30 Sep, 2011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich bin gerade auf einen weiteren interessanten Artikel zum Thema MRT Kontrastmittel gestossen. Herausgeber ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm):

https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoin...icationFile&v=4

Link

Viele Grüße
Speedy

leider kann ich den Link nicht korrekt eingeben


Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Speedy am 15 Oct, 2018 19:20 30.

15 Oct, 2018 19:15 24 Speedy ist offline Email an Speedy senden Beiträge von Speedy suchen Nehmen Sie Speedy in Ihre Freundesliste auf
hyppo hyppo ist männlich   Zeige hyppo auf Karte
Mitglied




Dabei seit: 31 Jul, 2013

Rote-Hand-Brief zu gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es gelingt mir leider auch nicht, den Artikel zu verlinken, gemeint ist aber wohl der Artikel:

Rote-Hand-Brief zu gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln: Aktualisierte Empfehlung zur Anwendung
Datum 10.01.2018
Wirkstoff Gadolinium


Die betroffenen Zulassungsinhaber informieren über die durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bestätigten Hinweise zu geringen Gadoliniumablagerungen im Gehirn nach Anwendung gadoliniumhaltiger Kontrastmittel.

Da der Link anscheinend nicht "direkt zu verdrahten" ist: auf der Seite des BfArM suchen mit <gadoliniumhaltige Kontrastmittel>


_______________
Always look at the bright side of life ...

16 Oct, 2018 00:32 02 hyppo ist offline Email an hyppo senden Beiträge von hyppo suchen Nehmen Sie hyppo in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Diagnostik » MRT mit Kontrastmittel Gadolinium! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2443302450431 | prof. Blocks: 180 | Spy-/Malware: 355
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH