RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Haut » Hautsarkiodose / Tattoos » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mimi Mimi ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 11 Feb, 2020

Hautsarkiodose / Tattoos Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen cu,

kurz zu mir, ich bin 38 Jahre alt, hab gerade mein zweites Kind bekommen und kurz nach der Schwangerschaft hat meine Hautsarkiodose angefangen.

Ich habe bereits seit ca. 2 Jahren immer wieder vermehrt mit Krankheiten zu tun, starke Gliederschmerzen, Grippe ähnliches Gefühl, Fieberschübe, Nachtschweiß, Ich fühle mich sehr schnell kraftlos und habe einen starken Leistungsabfall.

Ich habe sehr viele Tätowierungen, diese sind sehr stark von der Hautsarkoidose befallen. Allerdings habe ich diese auch an anderen Narben.
Mit einer Biopsie wurde die Hautsarkiodose diagnostiziert.
Ich war jetzt bereits beim Pneumologen in der Uniklinik, die Lunge ist bis dato nur ganz gering beteiligt, deswegen würden sie mit einer Therapie noch warten. Leider hat es gar niemanden interessiert, wie schlimm meine Gliederschmerzen sind und mein Allgemeinzustand. Der Pneumologe hat mich wieder zurück in die Dermatologie geschickt. Dort habe ich lediglich eine Kortisonsalbe bekommen, die jetzt für ca.eiin Jahr benutzen soll.

Ich habe jetzt einen Termin bei einem Rheumatologen gemacht und hoffe, dass ich hier wenigstens Hilfe für meine Gliederschmerzen bekomme. Was sind eure Erfahrungen mit der Haut? Wirklich begeistert davon so lang Kortisoncreme zu benutzen bin ich nicht.

Viele Grüße, Mimi.


11 Feb, 2020 14:05 03 Mimi ist offline Email an Mimi senden Beiträge von Mimi suchen Nehmen Sie Mimi in Ihre Freundesliste auf
Uhu Uhu ist männlich   Zeige Uhu auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 22 Jan, 2012

Daumen hoch! Hautsarkoidose Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Herzlichen Glückwunsch liebe Mimi zur Geburt deines zweiten Kindes !!!
Und für deine Hautsarkoidose : Gute Besserung !!!
LG Vom Uhu


11 Feb, 2020 22:06 18 Uhu ist offline Email an Uhu senden Beiträge von Uhu suchen Nehmen Sie Uhu in Ihre Freundesliste auf
Mimi Mimi ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 11 Feb, 2020

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank lieber Uhu!


12 Feb, 2020 08:54 16 Mimi ist offline Email an Mimi senden Beiträge von Mimi suchen Nehmen Sie Mimi in Ihre Freundesliste auf
Berghutze Berghutze ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 09 May, 2017

Hauterfahrungen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Mimi,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zum kleinen grossen Glück :-)

Ich habe ebenfalls eine Hautsarkoidose, hauptsächlich in den Tattoos (in den schwarzen Outlines). Mittlerweile ist es gut drei Jahre her, dass ich die Diagnose bekommen habe (ebenfalls per Hautbiopsie).
Ich habe auf die Kortison-Cremes und -Salben zu Anfang fast gar nicht reagiert. Ich habe an der einen Stelle gecremt, am nächsten Tag hatte ich "Hubbel" an einer anderen Stelle. Ausserdem wurde das Jucken davon nicht besser.
Ich habe erst durch eine orale Cortison-Kur (hochdosiert, dann langsam ausgeschlichen) wirkliche Besserung erlebt.
Teilweise hatte ich noch kleine verhärtete Stellen, die aber mit der Kortisoncreme gut behandelbar waren (ich hatte Diprolen).
Weil ich auch noch eine Augenbeteiligung hatte, wurde ich zusätzlich auf Azathioprin eingestellt und nach einem guten Jahr (und gesund abgeschlossener Schwangerschaft) wurde das Cortison ausgeschlichen.
Seit ein paar Monaten baue ich das Azathioprin ab, brauche keine Kortisonsalbe mehr und habe gute Untersuchungsbefunde in Augen und auf der Haut (Laborwerte waren bei mir immer gut). Zwischendurch habe ich mal eine hässliche periorale Dermatitis entwickelt und natürlich hat die Hautärztin einen Zusammenhang zur Sarkoidose gesehen... (aber das ist ja immer so eine Sache, wenn man eine chronische Krankheit hat)
Aktuell stehe ich bei 50 mg Azathioprin täglich und ich hoffe, dass ich weiter abbauen kann.
Sowohl mein Hautarzt als auch meine Augenärztin sehen keine Granulome mehr (manchmal denke ich schon ganz, ganz leise an Spontanheilung....).

ich wünsch dir alles Gute :-)

liebe Grüsse


17 Feb, 2020 21:39 17 Berghutze ist offline Email an Berghutze senden Beiträge von Berghutze suchen Nehmen Sie Berghutze in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Haut » Hautsarkiodose / Tattoos » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 18195 | prof. Blocks: 192 | Spy-/Malware: 11711298
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH