RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Andere komplementäre Methoden » Tatsächlich Besserung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Becka Becka ist weiblich   Zeige Becka auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 02 Mar, 2012

Tatsächlich Besserung Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe alle, ich muss euch etwas erzählen. Ich war im Februar 2019 in Kur in Todtmoos. Rüberwinkt zu Ole.

Ich hatte hauptsächlich mit Fieber und Erschöpfung zu kämpfen. Die ganzen Entzündungen waren schon durch den Weihrauch besser geworden. In Toodtmoos hat mir eine mit Patientin CBD empfohlen, dass ich seit Ende Februar dann auch eingenommen habe mit 32 mg am Tag. im April fing das Fieber an runter zu gehen im Juni war ich sicher dass das Fieber deutlich weniger war und dann ist mit jedem Monat meine Energie mehr und mehr geworden, bis ich dann Anfang diesen Jahres wieder fast normal war. Dabei hatte ich schon einen BehindertengradAntrag gestellt, der war dann obsolet....

Seit Ende letzten Jahres ist mein Interleukin 2 wert endlich wieder im Normbereich nachdem er vorher seit 2012 immer erhöht war. Die Extrasystolen die ich hatte sind auch verschwunden.

Ich habe den Frieden nicht wirklich getraut und deswegen lange nicht geschrieben aber jetzt wollte ich mich dazu melden.... ich wünsche euch allen von Herzen gute Besserung.


_______________
Lieben Gruß

Becka

19 Jun, 2020 18:48 39 Becka ist offline Email an Becka senden Beiträge von Becka suchen Nehmen Sie Becka in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 12 Jan, 2018

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Becka,
ich war im Frühjahr 2018 in Todtmoos. War schön dort, allerdings bin ich meine Sarkoidose noch nicht los geworden. Deshalb bin ich neugierig geworden, weil du Weihrauch und CBD erwähnt hast.
Kannst du mal erzählen was CBD ist und wie du Weihrauch eingenommen hast ? Kenne es nur als Salbe.
Danke in voraus.
LG, Jens


21 Jun, 2020 12:48 56 Jens ist offline Email an Jens senden Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Becka Becka ist weiblich   Zeige Becka auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 02 Mar, 2012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jens,

Von CBD nehme ich 32 mg, das ist bei mir drei Tropfen von 25 prozentigen CBD. Ich habe schon nach kurzer Zeit eine deutliche positive Wirkung gespürt.

Beim Weihrauch habe ich die Wirkung eher andersherum gespürt, als ich einmal versucht habe ihn abzusetzen, habe ich wieder ein Erythema nodosum bekommen. Weihrauch wirkt er langfristig ich habe den Eindruck dass dadurch im ganzen Körper alle Entzündung mit der Zeit zurückgegangen sind. Meine Lymphknoten sind von Hühnerei Größe auf normal zurückgegangen, nur als Beispiel. Oder auch die stellen in der Lunge sind ganz klitze klitze klein geworden.... ich nehme 12 Tabletten a 400 mg Punkt das ist vielleicht ein bisschen hochdosiert aber ich bin feige. Eigentlich sollte eine Tablette auf 10 Kilogramm Körpergewicht pro Tag genügen. Wichtig ist dass es indischer Weihrauch ist und aus einer möglichst hochwertigen Quelle. Ich bevorzuge Gufic Sallaki, da ist nur sehr schwer ranzukommen. Es gibt es halt aus Indien. Ansonsten bestelle ich hier in Deutschland den Weihrauch als Nahrungsergänzungsmittel.


_______________
Lieben Gruß

Becka

22 Jun, 2020 07:55 01 Becka ist offline Email an Becka senden Beiträge von Becka suchen Nehmen Sie Becka in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 12 Jan, 2018

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Becka,
Danke für deine Antwort. Das klingt alles sehr gut und bei dir hat diese Therapie ja geholfen. Nachdem ich jetzt ein bißchen nachgelesen habe, vermute ich, dass du bei einem Alternativmediziner in Bhd. bist, oder ? Gibt es diese Medikamente auf Rezept ? Wenn es privat bezahlt werden muß, was kostet das Ganze ?
Ich habe mich bisher gegen Cortison entschieden und wäre froh über eine ursächliche Therapie. Das scheint bei CBD der Fall zu sein.
LG, Jens


22 Jun, 2020 11:16 03 Jens ist offline Email an Jens senden Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
Becka Becka ist weiblich   Zeige Becka auf Karte
Mitglied


Dabei seit: 02 Mar, 2012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe eine naturheilkundlich veranlagte Ärztin, die mich unterstützt. Aber das meiste habe ich selbst herausgefunden und entschieden auch mit Unterstützung einer Ayurveda Therapeutin.

Toll ist, dass es möglich sein soll Weihrauch und Cortison gleichzeitig zu nehmen, du müsstest also nicht das Eine absetzen um das andere anzufangen.

Ich möchte aber betonen dass ich kein Arzt bin und das alles nur meine persönlichen privaten Erfahrungen sind. Nachmachen also komplett auf eigene Gefahr....

Für das CBD werden alle 3 Monate 100 € fällig. Für den Weihrauch sind es im Monat etwa 45 €. Aber diese 80 € monatlich sind es mir absolut wert.


_______________
Lieben Gruß

Becka

23 Jun, 2020 10:59 58 Becka ist offline Email an Becka senden Beiträge von Becka suchen Nehmen Sie Becka in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 12 Jan, 2018

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für die interessanten Infos. Habe keinen Naturheilkunde Arzt bisher, aber werde mal diesem Ansatz weiterverfolgen.
Mein Lungenarzt strahlt mit wirklich Vertrauen und Kompetenz in Sachen Sarkoidose aus. Deshalb werde ich auch wechseln.

LG aus Thüringen,
Jens


23 Jun, 2020 12:14 27 Jens ist offline Email an Jens senden Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Andere komplementäre Methoden » Tatsächlich Besserung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 17920 | prof. Blocks: 192 | Spy-/Malware: 11711244
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH