RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Die Mitglieder » Antwort auf eine Frage, und irgendwie ein klein wenig über mich » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
LiR LiR ist weiblich   Zeige LiR auf Karte
Forenteam




Dabei seit: 25 Jul, 2011

Antwort auf eine Frage, und irgendwie ein klein wenig über mich Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht ist die Antwort auch für einen anderen neuen hier mal interessant. Per PN hat sonst keiner was davon.

Hallo *****

Also hätte ich voll arbeiten sollen, wäre das für mich schon einige Jahre ein Problem gewesen, ab aber je mehr Zeit verging was es besser wurde, aber aufgepasst, weiss und kann auch nicht behaupten dass so einiges was ich hatte von der Sarkoidose kam, einiges kann bei mir schon altersbedingt sein. Und ich habe am Anfang, die vielen schlimmen Fälle gefunden, normal ist das allerdings, wer keine oder fast keine Probleme hat wird auch nicht so schnell zu finden sein.Also sich nie mit anderen vergleichen, denn was dem einem geschieht, muss es nicht mit mir, musste ich auch lernen.

Typ 1 war bei mir auch, nur akut war es nicht bei mir, vielleicht vorher, weil ich einiges vor der Diagnose hatte was hätte schon auf Sarkoidose hindeuten können. Hatte immer « komische » Symptome, keiner wusste was ich hätte. Erst der recht hartnäckige Husten den ich Jahre lang hatte und immer schlimmer wurde hat mich zum Lungenarzt gezwungen.

Akut, das wäre dann das Löfgren Syndrom - google mal mit Löfgren , das wäre statistisch gesehen die « bessere Variante » der Sarkoidose, obwohl das auch nicht gerade schön ist das zu haben. Kann man Ihnen nur wünschen, dass es die ist und die auch wieder verschwindet.

Bei der chronischen Sarkoidose ist es so, dass es manchmal länger dauert bis man die Symptome hat die dann zur Diagnose führen können, aber je niedriger der Röntgentyp ist desto besser, aber leider gibt es doch Fälle die vielleicht schwierigere Verläufe haben. Wichtig sind die Kontrollen. Am Anfang war das bei mir alle 3 Monate, dann wurde es weil alles so blieb auf 6 Monate gehoben. Röntgen wird nur noch wenn was bei der Lufu ändern würde gemacht, Lufu allerdings alle 6 Monate, aber wie vorhin schon geschrieben nur wegen Asthma.

Mein Spray habe ich eigentlich nur wegen dem Asthma was damals mit diagnostiziert wurde.
Denke das mit dem Spray, da muss der Arzt schon wissen was er verschreibt, mir hilft es, und ich konnte die Dosis um die hälfte verringern. Allerdings wenn ich es brauche, darf ich auch das doppelte nehmen. Hier das was ich Momentan nehme https://www.apotheken-umschau.de/medikam...ed-434081.html, das andere was ich vorher hatte https://www.apotheken-umschau.de/medikam...ed-1827641.html

Wünsche gute Besserung.


_______________
LadyinRed

14 Oct, 2022 18:46 52 LiR ist offline Beiträge von LiR suchen Nehmen Sie LiR in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Die Mitglieder » Antwort auf eine Frage, und irgendwie ein klein wenig über mich » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 295834 | prof. Blocks: 206 | Spy-/Malware: 11711385
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH