RegistrierungZum KalenderUser-MapMitgliederlisteSucheHäufig gestellte FragenLink UsShoutboxZur Startseite

Sarkoidose Forum » Diagnostik » CT-Lymphom, Biopsie-Sarkodiose, - Covid19 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
MarkusWeiermann
Mitglied


Dabei seit: 08 Apr, 2022

Text CT-Lymphom, Biopsie-Sarkodiose, - Covid19 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

n' Aobed,

durch trocknenden Husten war ich beim allgemein-Mediziner,
dieser verlangte ein CT-Thorax.

Auffällig 2022, ca. Januar bis-jetzt.
Ungeklärte Gewichtsabnahme über 10 KG,
Nachtschweiß temporär, Fieber/überhöhte
Temperaturen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit,
wiederholende Infekte(Zustände?), Gelenk-Schmerzen.

Nebenbei: infektiöse Mononukleose bereits vor 10-Jahren
gehabt.

CT erfolgte mit Kontrastmittel.
Befund: multiple Lymphomsuspekte 2-6cm.
(mediastinale & hiläre Lymphknoten)


Krankenhaus, stationär:

Untersuchungen:
MRT-abdome: keine Raumforderung
Ultraschall: geringe Milizvergrößerung (unauffällig)
Endoskopie/Schluckecho: Punktion Lymphk. (histo)

Labor+Werte: (pathologisch)
Interleukin-2-Rezeptor 995 IU/ml (0 - 730)
CPR: 0.55 mg/dl
N/R-Ratio: 8 (0-3)
Lymphozyten-Dif.: 0,70/nl (1 - 4,6)
und paar andere Zyten werten.

nicht-pathologisch
ACE: 30.7 (unauffällig)

Histo-Befund:
Kein Lymphom,- Sarkoidose.
Empfehlen, evtl. Kortison.

Allgemeinarzt: Überweisung Pneumatologen.

Abgewiesen, bisher, da Covid19- Positiv nun.



Was meint Ihr derzeit zum Verlauf?
Für mich war das eine Odyssee, von
den Beschwerden, bis zur halben Krebs-
Diagnostik, bis jetzt zur Sarkodiose und
der Ungewissenheit.


freundliche Grüße


_______________
Grüße aus Baden
_________________

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von MarkusWeiermann am 08 Apr, 2022 21:11 45.

08 Apr, 2022 21:06 49 MarkusWeiermann ist offline Email an MarkusWeiermann senden Beiträge von MarkusWeiermann suchen Nehmen Sie MarkusWeiermann in Ihre Freundesliste auf
LiR LiR ist weiblich   Zeige LiR auf Karte
Forenteam




Dabei seit: 25 Jul, 2011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo und willkommen MarkusWeiermann,

ob jetzt Cortison sein muss oder nicht, das kann man eigentlich nur mit dem Arzt besprechen, der weiss wie und wo was betroffen ist.

Bei mir die Lympknoten Thorax und Bauchraum, bin Typ 2 also auch Lungengewebe, aber noch nicht so dass es unbedingt eine Therapie geben müsste, auch wenn auch das Stammskelett betroffen ist, sind 3 Ärzte sich einig, einfach nur kontrollieren, Kontrollen waren bei mir am Anfang so alle 3 Monate , jetzt nur noch alle 6 allerdings wird da meistens nur die Lufu (Lungenfunktion= Kabinentest , Röntgen vielleich so alle 2-3- Jahre, wobei Scanner nur 1 Mal bei der Diagnose war und letztes Jahr dann weil etwas anderes vermutet wurde. Und einmal jährlich beim Kardiologen. Augenarzt wurde mir am Anfang mal auch empfohlen allerdings nicht von einem Arzt sondern von jemandem aus der DSV - Deutsche Sarkoidose Vereinigung, das wäre vielleicht auch mal gut zu machen. Ich sage auch jedem Arzt, dass ich Sarkoidose habe, finde es einfach wichtig.

Hier nur mal Werte von mir : ACE war am Anfang leicht erhöht, letztes Jahr war es wieder mal gemessen worden, auch nur leicht erhöht.

Interleukin wurde am Anfang nicht gemessen, nur letztes Jahr und das nur weil ich danach gebragt hatte, war ca 2,5 x höher als Norm des Labors.

Bei mir auch Schweissausbrüche vor der Diagnose, genau wie viel abgenommen, war zwar gewollt aber so schnell war dann nicht mehr normal, ca 25 kg in nicht mal einem Jahr und ich wurde behandelt als hätte ich chronische Bronchitis und das lange bevor die Diagnose kam ca 6 Jahre davor.
Was die Müdigkeit angeht, ja das hat bei mir lange gedauert!

Also einfach beim Arzt nachfragen ob man abwarten kann und zuerst schauen kann ob sich was verändert - bei mir hat es Jahre gedauert bis es von Typ 1 jetzt Typ 2 ist. Ist aber leider nicht bei jedem so, kann im besten Fall weggehen, kann sich aber auch verschlechtern.

Alles Gute und lieben Gruss


_______________
LadyinRed

09 Apr, 2022 23:07 12 LiR ist offline Beiträge von LiR suchen Nehmen Sie LiR in Ihre Freundesliste auf
MarkusWeiermann
Mitglied


Dabei seit: 08 Apr, 2022

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

habe nun einen neuen Termin hinter mir und
die Lunge wurde zum Glück ausgeschlossen.

Es liegt ein Verdacht auf Herzbeteiligung, ich
erhalte nun bald ein Kardio-MRT.

Desweiteren habe ich zur Linderung des Husten
ein Spray-Kortisionspräperat verschrieben bekommen.

Es erfolgt eine Bronchoskopie mit Spülung der Lunge
und evtl. einer weiteren pathologischen Untersuchung
der betroffenden Lympknoten im Thorax.

Mein Zustand hat sich deutlich zum letzten Monat
verschlechtert. Müdigkeit bis zur Erschöpfung gegen
Mitte des Tages ist nun zum Alltag geworden.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Vorallem, wie
die Arbeit in Zukunft funktionieren wird. (Job).

Liebe Grüße, Weiermann.


_______________
Grüße aus Baden
_________________

13 May, 2022 21:52 55 MarkusWeiermann ist offline Email an MarkusWeiermann senden Beiträge von MarkusWeiermann suchen Nehmen Sie MarkusWeiermann in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Sarkoidose Forum » Diagnostik » CT-Lymphom, Biopsie-Sarkodiose, - Covid19 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 283677 | prof. Blocks: 206 | Spy-/Malware: 11711375
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH